Gründung: 2005

Sitz: Mainz am Rhein

 

Der Vorstand setzt sich zur Zeit aus folgenden Positionen zusammen:

  • Matthias Erlei (Präsident)
  • Petra Eltschkner (2.Vorsitzende)
  • Patrick Glocker (Sportwart)
  • Sara Rezmann (Jugendwart)
  • Frank Schäfer (Schriftführer)
  • Stefanie Riesinger (Kassenwart)

 

Mitglieder: 330 (Stand 07.04.2017)

 

Tischfußball boomt

Offensichtlich gibt es viele gute Gründe dafür, sich einmal an den Kickertisch zu wagen. Insgesamt tun das in
Deutschland weit mehr Menschen, als man vielleicht denken würde. Einige Tausend Tischfußballbegeisterte
kickern in den organisierten Ligen und weitaus mehr Menschen verbringen gerne ihre Freizeit mit diesem
Sport. Und es werden immer mehr...

Die Altersstufen der Tischfußballspieler sind dabei genauso vielzählig wie die unterschiedlichen Berufsgruppen.
Gekickert wird überall

Wir, der Rheinland - Pfälzische Tischfußball Verband, kurz RPTFV e.V., sorgen dafür, dass keine Fragen zum
Thema offen bleiben. Wir möchten unsere Begeisterung für diesen besonderen Sport an möglichst viele
Menschen weitergeben.

Tischfußball macht Spaß

Wir sind objektiv und machen keine Unterschiede bezüglich der bevorzugten Tische oder der Leistung der
Spieler. Was zählt ist das, was allen zusammen gemein ist: Das Anliegen, mit Freunden gemeinsam eine gute
Zeit zu erleben und sich dabei sportlich zu betätigen. Dort knüpfen wir an und versuchen durch verschiedene
Angebote vielleicht auch Sie auf den Geschmack zu bringen.
Und diejenigen, die es gerne etwas professioneller wünschen, haben die Möglichkeit, sich in den uns
angeschlossenen Verbänden und Vereinen in die Geheimnisse des Tischfußballsports einweisen zu lassen.

Tischfußball fesselt

Sobald man einmal zum Spiel herausgefordert wurde, zum ersten Mal am Kickertisch stand, ist es passiert.
Vielleicht auf Grund der vielen schnellen Erfolgserlebnisse während des Spiels oder der sich bietenden
Gelegenheit, mal richtig aus sich raus zu gehen und den Alltag abzuschalten.
Mit einem gewissen Maß an Koordinationsgefühl, Geschick und Konzentrationsfähigkeit beherrscht man das
Spiel schneller als gedacht und spätestens dann wird es schwer, sich nur mit einer Partie Tischfußball
zufrieden zu geben.

Die Möglichkeit zu Kickern bietet sich in vielen Jugendclubs, Schulen, Universitäten, Unternehmen, Cafés und
Bars in Ihrer Umgebung. Somit steht Tischfußball wirklich jedem offen.
Zusammen mit Freunden kann Kickern eine spannende Abwechslung sein, gemeinsam Abende zu gestalten.
Beim Tischfußballspielen trifft man immer auf andere interessante Menschen. Und fast nirgendwo kann man
die Emotionen der Mitspieler intensiver erleben

Tischfußball ist ein absolut erschwinglicher Sport

Aber nicht nur in der Freizeit lohnt es sich zu Kickern!
Stellen Sie sich vor: Sie haben einen anstrengenden Job. Lange Konferenzen, Stress und Hektik bestimmen
Ihren Tag. Irgendwo in der Firma steht ein Kickertisch. Sie haben 5 Minuten Zeit. Ihnen gegenüber steht ein
Kollege. Sie kickern - 5 Minuten abschalten - den Kopf frei bekommen und sich anschließend ein bisschen
relaxter an den Schreibtisch begeben. Das wirkt Wunder!

Außerdem kann man auf diese sportliche Weise seine Kollegen auf eine besondere Art und Weise besser
kennen lernen. Wenn sich zwei und zwei gegenüber stehen, trainiert man noch zusätzlich den Teamgeist und
bringt durch Intelligenz noch etwas Taktik in das Spiel hinein. Wichtig vor allem ist jedoch, den Spaß nicht zu
vergessen.

Auf unserer Internetseite www.rptfv.de, erfahren Sie alles rund um das Spiel mit dem kleinen Ball.

Da Tischfußball bereits jetzt als relativ junge Sportart ein Weltumspannendes Netzwerk an enthusiastischen
Spielern beinhaltet, spricht für die kommunikativen und weltoffenen Attribute des Sportes und derjenigen
Menschen, die diesen Sport betreiben.

 

Erstellung dieser Informationen: Peter Müller, Renate Müller, Kai Graf